Apply now

Apply Now!

We provide international research grants for authors, filmmakers and photographers who address current social issues and seek to examine different cultures and societies through their work. More informations:

FAQs

If you are working on a new project and would like to go on a research trip, we look forward to receiving your application! Applications are accepted between September 1st and October 31th via the online application portal of the Robert Bosch Stiftung: 

Application Portal

X
Michaela Pnacekova

Border Cut

2019 | Film
About the project

Das Dorf Osinów Dolny liegt fast an der deutschen Grenze und zählt stolze 43 Friseursalons. Preis für einen Kurzhaarschnitt: sieben Euro. Während die ältere Friseurin Halina und ihre unmotivierte Assistentin Andżela auf Kundschaft warten, gibt Halina ungefragt Lebensweisheiten von sich. Die Kundschaft kommt meist von jenseits der Grenze aus Deutschland, die Älteren erinnern sich noch an die Zeit, als das Dorf Niederwutzen hieß. Im Laufe der deutsch-polnischen Geschichte hat der Ort viele Verwandlungen durchgemacht. Die Kund*innen werden weniger, der Konkurrenzkampf härter. Doch Klatsch und Tratsch im Friseursessel – das bleibt immer.

Polen, Deutschland 2018 | 72 min
Sprache: Polnisch, Deutsch_Original mit englischen Untertiteln

Regie Igor Chojna
Buch Igor Chojna
Co-Produzent_Innen Michaela Pnacekova, Gunter Hanfgarn, Marc Bauder
Darsteller_Innen Halina Langa, Andżelika Mordal
Produzent_Innen Mariusz Włodarski
Produktion Lava Films
Co-Produktion Hanfgarn & Ufer
Cinematographer Jakub Czerwiński
Schnitt Katarzyna Boniecka
Sound Rafał Nowak

 

  • GG_profil
    Michaela Pnacekova wurde 1981 in Banská Bystrica, Slowakei geboren. Organisatorin einer Reihe von Festivals und Vorstandsmitglied eines europäischen Netzwerks zur Förderung des jungen Films NISI MASA . Sie arbeitete an Projekten wie IFF Berlinale,...