Exhibition

"Was uns verbindet“"- Mila Teshaievas Fotografien im MIT Museum in Boston

Mila Teshaievas Fotografien der Serie „"Was uns verbindet“" sind im Rahmen der Ausstellung „Imagined Communities“ im MIT Museum in Boston, USA zu sehen

01.08.2018-28.02.2019,

Die ukrainische, in Berlin lebende, Fotografin Mila Teshaieva interessiert sich für die laufenden Übergangsprozesse in den postsowjetischen Gesellschaften, wobei sie Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung mit sensibler Ästhetik verbindet. Für ihr Fotoprojekt »Was uns verbindet« hat sie in den Jahren 2014 bis 2016 mit Unterstützung der Grenzgänger-Rechercheförderung mehrfach die Ukraine bereist, um nach Orten und Geschichten zu suchen, die von herausragender nationaler Bedeutung für das Land sind.