Lesung

Der Himmel ist ein Fluß

Der Himmel ist ein Fluss

Liebesgeschichte aus einer dunklen Zeit

Die 15jährige Landarbeiterin Minna erscheint den Bewohnern ihres masurischen Dorfes hochmütig. Bei einem ihrer Streifzüge durch den Wald lernt sie den polnischen Vogelkundler Gwidon kennen. Die beiden fühlen sich seelisch und kulturell verwandt. Für Minna sind ihre heimlichen Treffen im Wald, auf dem Hochsitz und in Allenstein am Fluss Alle moralisch verwerflich, weil Gwidon verheiratet ist. Die größte Gefahr lauert aber an anderer Stelle. Während der Nazizeit ist der Kontakt zwischen einer Deutschen und einem Ausländer verboten. Der Krieg beginnt, Gwidon wird aus Ostpreußen ausgewiesen, doch jemand war den beiden auf der Spur...

»Und wie Anna Kaleri dieses Idyll in Worte fasst, macht dessen Zerbrechen umsoerschütternder ...« Frankfurter Allgemeine Zeitung
»Berauschend, tragisch, groß« Leipziger Volkszeitung

»Der Himmel ist ein Fluss« (Graf Verlag 2012, List Verlag 2014) ist das dritte Buch von Anna Kaleri. Die Recherche wurde freundlich unterstützt durch das Grenzgängerprogramm der Robert-Bosch-Stiftung. Anna Kaleri ist Absolventin des Deutschen Literaturinstituts Leipzig und arbeitet seit 2003 als freie Journalistin und Autorin. Sie lebt mit ihrer Familie in Leipzig. Seit den fremdenfeindlichen Vorfällen in Sachsen engagiert sie sich mit ihrer Initiative „Literatur statt Brandsätze“ und ist Gründungsvorsitzende von „Lauter Leise e.V. Kunst und Demokratie in Sachsen“. Für ihr Engagement erhielt sie 2017 den Lessingförderpreis des Freistaates Sachsen.

Eintritt (Spendenempfehlung): 5 Euro
Informationen und Anmeldung bei Jana Kästner, Tel. 05 31 / 40 20 77 83, jana.kaestner@ambet.de

Veröffentlichungen
English
| Book
Anna Kaleri

Der Himmel ist ein Fluss